Ehemaliges Kriegerdenkmal Eichwalde


       

In den 70er Jahren beauftragte die Gemeinde den Steinmetz Amhoff damit das Kriegerdenkmal zu beseitigen und den Platz für den Thälmannstein vorzubereiten. Im Grundstein wurde die damals versenkte Schatulle gefunden. Nach Überlieferung sollte er den " Dreck " wegschmeißen, was er auch tat in eine Schublade wo das Material sicher verwahrt wurde bis die Wende vollzogen war. Als das Material dann ein zweites mal übergeben wurde, wurde es dankbar angenommen. Viele Jahre lag es im Gemeideamt bis es jetzt von der Arbeitsgruppe Ortsgeschichte gesichtet wurde. Das Material soll hier allen zugänglich sein. Vollständig vorhanden ist das Material wahrscheinlich nicht mehr - die gezeigten Postkarten sind bereits von Fotokopien abgenommen
Das Denkmals wurde übrigens nicht vollständig vernichtet, die Tafeln mit den Namen sind auf den Eichwalder Friedhof gebracht worden.

Inzwischen ist auch der Thälmannstein Geschichte - An dieser Stelle gleich noch einmal der Aufruf wenn es Bilder vom Thälmannstein oder von den anderen Denkmalen gibt bitte melden. ( siehe Impressum )

Inziwschen gibt es eine Arbeitsgruppe die sich mit der Neugestaltung des Platzes beschäftigt

Die Funde aus dem Grundstein des Denkmals

Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
plakat_kriegerdenkmal plakat_kriegerdenkmal Zeitungen
Lokalanzeiger_1925

Dieses Plakat, das zu Spenden aufrief und diese Zeitungen waren seit 1925
im Grundstein des Kriegerdenkmals bis zum Abriss in den 70er Jahren

Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Lokalanzeiger_1925
Lokalanzeiger_1925
Lokalanzeiger_1925
Lokalanzeiger_1925
Eichwalde
gartenzeitung_1925
Die Artikel und Anzeigen die Eichwalde betreffen sind hier einzeln zu sehen.




Urkunde aus dem Sockel des Denkmals

Diese Urkunde befand
sich im Grundstein
des Denkmals.
Die Namen der Gefallenen
sind auf den Seiten
des Heimatbuches
besser zu lesen
Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Urkunde
Urkunde
Urkunde
Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Urkunde
Urkunde
Urkunde
Urkunde
Eichwalde Festgehalten sind die Amtspersonen im Ort:

Gemeindevorsteher Friedrich , Dr. Scheffler ehrenamtlicher Schöffe, Architekt Bottke ehrenamtlicher Schöffe

Pfarrer Lützow von der evangelischen Kirche, Pfarrer Kohlsdorf von der katholischen Kirche

Direktor Doktor Hohmann Leiter der höheren Schule Rektor Frohböse Leiter der Gemeindeschule.

Unterschrieben wurde die Urkunde, die datiert ist auf den 30. August 1925

vom Architekten Jürgen Siemsen, dem Vorstand des Kriegervereins
Vorsitzender Heinrich Schilling, Kassenwart Felix Hackbarth und dem Schriftführer
Urkunde
Postkarten aus dem Grundstein des Denkmals
Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Am Graben
Standpunkt fürs Denkmal
Entwurf
Kriegerdenkmal
Schule vor 1926
Friedenseiche
Friedenstraße unbefestigt

Seiten aus dem Eichwalder Heimatbuch von 1938

Dieses Kapitel beschreibt
die Geschichte vom Beschluß
bis zum Bau des
Kriegerdenkmals am Graben.
Das Kapitel Kriegerjubiläumsdenkmal
( stand früher auf dem
König - Albert - Platz
heute Händelplatz )
wurde hier mit hinzugefügt.
Das Kriegerjubiläumsdenkmal
wurde nach 1948 beseitigt.
Diese geplante Beseitigung wird in
" Eichwalde 1948 - Rechenschaftsbericht
des Bürgermeisters Wegener " erwähnt )
Eichwalde Eichwalde Eichwalde

Heimatbuch_293
Heimatbuch_294
Heimatbuch_295
Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Heimatbuch_296
Heimatbuch_297
Heimatbuch_298
Heimatbuch_299
Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Heimatbuch_300
Heimatbuch_301
Heimatbuch_302
Heimatbuch_303
Eichwalde Eichwalde Eichwalde Eichwalde
Heimatbuch_304
Heimatbuch_305
Kriegerdenkmal
Kriegerjubiläumsdenkmal


       




Bitte sparen Sie mit unserem Sponsor damit es auch in Zukunft solche Seiten gibt

einkaufen - sparen - weitersagen - verdienen - kostenlos !

Gefundene Materialien aus dem Grundstein des Kriegerdenkmals und die Seiten aus dem Heimatbuch inclusive Kriegerjubilaeumsdenkmal